15. Kunifuchs Treffen in 2024

  • Hallo,


    wir waren uns doch einig das 2024 es wieder ein Treffen geben soll. Es steht aber nicht so recht fest wohin und über den Termin sollte man sich dann auch einigen


    Meine Vorschläge:


    -Überlandstraßenbahn Liberec - Jablonec nad Nisou sofern diese bis dahin fertig umgebaut ist (von Meterspur auf Regelspur). Hier wird noch planmäßig mit Tatra T3 gefahren. Von Jablonec dann zurück

    mit einem Planzug der Ceske Drahy bis Liberec (Liberec-Dresden mit Trilex). Hier sind wir relativ unabhängig vom Termin (Der Fahrplan geht aktuell bis 30.06. und nur bis Vratislavice n.N. und ab da ist

    Ersatzbus bis Jablonec). Ich würde den Ausflug als Tagesreise auslegen (genauer Zeitplan würde erarbeitet, wenn dieses Thema gewünscht). Die Strecke Liberec-Jablonec gilt als Tschechiens längste Überlandstraßenbahn.


    -Tschechiens einzige Zahnradbahn Tanvald-Korenov-Harrachov


    -Besuch Luzna nochmal mit eventuellem Sonderzug von einem tschechischen Bahnhof aus


    von Cris kam noch die Nachholung der Tour nach Berlin als Vorschlag


    grüße Johannes

  • sachsenlok

    Changed the title of the thread from “15. Kunifuchs Treffen in 2024” to “15. Kunifuchs Treffen vom 24.10-26.10/27.10 in Luzna u Rakovnika”.
  • Post by sachsenlok ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • sachsenlok

    Changed the title of the thread from “15. Kunifuchs Treffen vom 24.10-26.10/27.10 in Luzna u Rakovnika” to “15. Kunifuchs Treffen in 2024”.
    • New
    • Official Post

    Guten Abend in die Runde,


    Andreas und ich haben mal die Köpfe zusammengesteckt, und herausgekommen ist folgendes.

    Wir schlagen ein Treffen in Berlin vom 25. - 27.10.24 vor.


    Als Programmpunkte schwebt uns vor:

    - Besuch interessanter Strab-Teilstrecken in und um Berlin

    - U-Bahn Tunnelfahrt im offenen Wagen

    - U-Bahn-Museum

    - Schiffsfahrt


    Das Ganze soll wie immer Freizeit sein und kein Streß, also dazwischen genügend Zeit für Meinungsaustausch, Essen und Trinken.


    Wir sollten mit unseren Entscheidungen nicht allzu lange warten, das Jahr ist schon weit fortgeschritten, die Hotels sind gut gebucht, und am Ende ist alles eine Preisfrage.


    Wir sind gespannt auf Eure Meinungen.

    Andreas & Cris

  • Hallo zusammen,

    das Wochenende passt - will sagen: bei so einem naheliegenden Ziel komme ich nicht umhin, dabei zu sein! :thumbup:


    Auf die möglichen Programmpunkte will ich noch eingehen:

    • Besuch interessanter Strab-Teilstrecken in und um Berlin
      Woltersdorfer Straßenbahn: In wenigen Tagen wird der erste bereits Ende März eingetroffene Neubau-Triebwagen dort der Öffentlichkeit präsentiert - ich würde nicht davon ausgehen, dass Ende Oktober dort noch die Gotha-Triebwagen im Regelbetrieb anzutreffen sind…
      Schöneicher-Rüdersdorfer-Straßenbahn: Mit dieser Tramlinie kann man den Museumspark Rüdersdorf (8 EUR) erreichen, in diesem Gebiet wird bis heute Kalkstein abgebaut. Ebenso kann man 3 km am Kalksee entlang laufen, um zur Woltersdorfer Schleuse und somit zur dortigen Straßenbahn zu gelangen. Man wird auf dieser Linie vermutlich moderne Fahrzeuge des Typs Artic antreffen.
      Strausberger Eisenbahn: Diese Straßenbahn verbindet den S-Bahnhof an der Ostbahn mit dem eigentlichen Ortskern. Dort gibt es die Möglichkeit, mit der elektrisch betriebenen Seilfähre den Straussee zu überqueren (2 EUR je Fahrt) - man landet dann allerdings irgendwo im bewaldeten Nirgendwo… Hier bewältigen meist Flexity GT6 den Regelbetrieb (die kann man auch in Berlin sehen…)
      Schmöckwitz–Grünauer Uferbahn: Die Linie gehört zum BVG-Netz und dürfte aus den MSTS-Umsetzungen bekannt sein. In Schmöckwitz kann man aber wohl nicht viel mehr machen als wieder zurückfahren.
    • U-Bahn Tunnelfahrt im offenen Wagen
      Definitiv sind die Cabrio-Fahrten ein Erlebnis, aber dafür bedarf es einer Menge Glück: Die Fahrten finden eher unregelmäßig an einem Freitagabend statt, sind schnell ausgebucht und auch nichts für preissensible Gemüter (58 EUR).
    • U-Bahn-Museum
      Das U-Bahn-Museum ist definitiv nicht realisierbar: Es öffnet nur am 2. Samstag eines Monats (2 EUR)
    • Schiffsfahrt
      Der Schiffsverkehr befindet sich Ende Oktober bereits in der Nebensaison. Ich habe einmal den Fahrplan von "Stern & Kreis", dem Platzhirschen überflogen und habe den Eindruck, dass diese zu dieser Jahreszeit nur noch die Touristenfahrten auf der Spree, die Brückenfahrt über Landwehrkanal und Spree sowie ein wenig Verkehr vornehmlich ab Berlin-Wannsee anbieten. Die Preise sind moderat (ca. 20 - 30 EUR, je nach Tour). Zu berücksichtigen ist allerdings, dass man Ende Oktober im Salon sitzt. Alternativ gibt es noch etliche andere Reedereien.
    • Deutsches Technikmuseum
      Im Technikmuseum ist es durchaus eine Überlegung wert, sich bewusst auf einige Themengebiete wie bspw. Eisenbahn, Schifffahrt, Luft- und Raumfahrt zu konzentrieren. Das Ausstellungs-Angebot ist immens. Der Preis ist moderat (12 EUR)
    • Parkeisenbahn Wuhlheide
      Die Parkeisenbahn hat am Samstag und Sonntag jeweils einen Fahrtag (5 EUR, eine Rundfahrt). Es ist allerdings kein Dampflok-Einsatz an diesem Wochenende geplant. Zu bedenken ist, dass in Berlin zu dieser Zeit Herbstferien sind und somit viele Besucher in der Wuhlheide sein dürften.

    So, für diejenigen die immer noch nicht "satt" sind, ergänze ich auch noch ein paar Ideen:

    • Vollring der Berliner S-Bahn
      Eine Umrundung der Innenstadt mit der S-Bahn, das ist zwar unspektakulär, aber man sieht doch Einiges. Und immerhin wird der elektrische Betrieb der Berliner S-Bahn in diesem August 100 Jahre alt.
    • Gisela im Regelbetrieb
      Noch gibt es sie, wenn auch mehrmals modernisiert: Die U-Bahnzüge, die LEW Hennigsdorf für das Ost-Berliner U-Bahnnetz gebaut hat. Normalerweise muss man nicht lange warten, bis ein Gisela-Zug auf der U2 einfährt (aber eine Garantie kann ich nicht dazu abgeben…).
    • Metro-Tram durch die Stadt
      Beispielsweise mit der M10 vom U-Bahnhof Turmstraße (neuester Linienabschnitt in Berlin) über den Hauptbahnhof, den Nordbahnhof, Eberswalder Str. bis zur Warschauer Straße
    • Blick in die Unterwelt
      In Berlin gibt es diverse Führungen durch (ehemalige) Tunnel- und Bunkeranlagen (16 EUR, je Tour). Thematisch wären der AEG-Tunnel (erster U-Bahntunnel), der Tunnel und Bunker Dresdner Straße (eine U-Bahn-Rohbau, der aufgrund geänderter Linienführung nie in Betrieb gegangen ist) oder die Tour Dunkle Welten (Bunkeranlagen im Bereich des U-Bahnhofs Gesundbrunnen). Allerdings ist momentan nicht vorhersehbar, ob für das Zeitfenster Ende Oktober überhaupt Tickets angeboten werden…

    Alles ohne gesonderte Preisnennung sollte mit dem üblichen VBB-Tarifen bzw. mit einem 49-EUR-Monatsticket abgegolten sein.


    Nun habe ich aber wirklich genug Text fabriziert,

    Gruß EGZ

  • Hallo EGZ , ich bin ehrlich , denn als ich mit Chris gestern über das Treffen sprach und er mir mitteilte das er das Thema Berlin im Forum anschieben möchte, habe ich gehofft und mir gewünscht das du dich meldest, um so mehr freue ich mich über deine vielfältigen Vorschläge und das ich dich endlich mal persönlich kennen lernen kann.


    Grüße Andreas