Strecke Prag - Dresden verkommt zur Nebenbahn - Bahn gräbt sich selbst das Wasser ab

  • Hallo,


    der Verkehrsschwachsinn in Europa treibt neue Blüten.
    Bisher bin ich zwischen Dresden und Prag eisern mit dem Zug gefahren, trotz Mehrpreises gegenüber dem Bus.


    Nun sind so viele Schnellzüge gestrichen worden, daß von Prag der letzte EC nach Dresden sonnabends 16.28 fährt.
    Danach nur mit 2x Umsteigen, ab Bad Schandau S-Bahn, Fahrzeit über 3 Stunden.
    Sagt mal, geht´s noch?


    Für mich ist das Thema erledigt.
    Ich fahre bei meinem Tagesausflug im April mit dem Bus, über 50 % Preisersparnis, Fahrzeit 2 Stunden.


    Was sind denn das für Manager bei der Bahn? ?(


    Grüße Cris

  • hallo Cris


    in der Regierung und im Bahnvorstand sitzen doch nur noch Straßenlobbyisten. Dummbrindt ist dabei einer der größten zusammen mit Merkel.


    Was meinst du warum der Fernbus seine Berechtigung bekommen hat, der Bahn im FV Konkurrenz zu machen. Außerdem ist europäischer Fernverkehr auf der Schiene nicht so lukrativ wie 200 Busse und 500 LKW´s auf die Straße zu schicken.


    Ich hab dem Verkehr auf der Schiene schon seit längerem abgeschworen. Wenn ich zum Clubabend nach Sömmerda fahre nehme ich den Bus oder wenn vorhanden das Auto. Fahre ich mitm Bus werde ich i.d.R abends/nachts wieder mitgenommen.


    Das schlimme dabei ist noch, das der Bus billiger ist wie der Zug. Die Busfahrt von Erfurt nach Sömmerda kostet 2,50€ wenn man ab Haltestelle Grubenstraße fährt, dabei fährt man via Stotternheim (ein Haltepunkt nur noch), Großrudestedt (auch nur noch ein Haltepunkt mit Awanst) und Schloßvippach. Fährt man vom Zentrum, also vom Hauptbahnhof/Busbahnhof bezahlt man 3,90€ und fährt via Mittelhausen, Nöda, Hassleben und Straußfurt. Fahrzeit jeweils etwa 1 Stunde.


    Der Zug, damit ist aber nicht die DB gemeint sondern Abellio Rail Mitteldeutschland welche das E-Netz Saale-Süd harz-Thüringen betreibt bezahlt man mit dem Hopperticket 4,90€ eine Richtung oder 6,30€ im Normalpreis, es sind 25 Tarifkilometer), Sömmerda ist nicht Mitglied im Verkehrsverbund Mittelthüringen sonst wäre es wohl etwas teurer.


    In Thüringen pfeift die Bahn im Regiobereich eher aufm letzten Ast was die Fahrleistungen angeht. Das ist der Verkehr nach Nordhausen, nach Kassel im Nordthüringennetz. Außerdem gibt es da noch die RE Linien (ehemals Interregio Strecken) Göttingen-Erfurt-Zwickau, Erfurt-Gera, Erfurt-Suhl-Schweinfurt. Den Rest fahren Abellio (E-Talent 2) und die Erfurter Bahn/Süd-Thüringen Bahn (Stadler RS1 plus 1 Bombardier Itino). Im GV ist die Bahn noch am mitkämpfen, es gibt immer wieder Übergabefahrten von Erfurt nach Arnstadt, Tfz ist eine Voith Gravita 10BB (DBAG-Baureihe 261).


    Die VT´s der Bahn ist tlw. auch ziemlich abgerockt, es sind tlw. Desiro Classic der ersten Stunde, hin und wieder modernisiert. Auch die VT612er sind nicht die bequemsten.


    Das sagt bereits vieles über den Zustand der DB AG aus


    grüße Johannes

  • Hallo,


    sicher das es an der Bahn liegt oder an den Tschechen? Denn komisch ist das der Letzte Zug von Dresden, also EC 19:08 fährt. Also hängt es umlaufmäßig zusammen. Das einzige wo die Bahn mist gebaut hat ist bei dem Nachzug der nicht mehr fährt, denn das war der letzte Zug von Prag, Abfahrt 18.27 Uhr.


    Ps: Es gitb noch einen späteren EC von Prag, aber der fährt nur Mo - Fr und So. :)


    Wieso fährst du schon Samstag zurück?



    Grüße Loewe