Wo liegen die Grenzen des MSTS?

  • Jo, anders geht es im TS nicht.


    Vielen Dank Cris für Deine Antwort!
    Es ist für einen "Südwessi" recht schwierig all die Verknüpfungsmöglichkeiten im Berliner Raum halbwegs richtig zu verstehen. In den MSTS-Addons wurde vermutlich manches gar nicht umgesetzt, sei es aus Performancegründen oder weil es mit dem MSTS-Gleismaterial kaum umsetzbar ist.

  • Hallo Heizer,

    In den MSTS-Addons wurde vermutlich manches gar nicht umgesetzt, sei es aus Performancegründen oder weil es mit dem MSTS-Gleismaterial kaum umsetzbar ist.

    ja das ist eine Glaubensfrage beim TS.
    Es soll Leute geben, die empfinden eine Aufgabe als unrealistisch, wenn man zwischenspeichern muß.
    Andere haben ein Problem mit langen Strecken wegen der langen Ladezeiten und fahren statt einer langen Aufgabe lieber 3 kurze, die von der Handlung her aneinander anknüpfen.
    Dann gibt es die Auffassung, auf ressourcenintensiven Strecken lieber wenig Verkehr zu setzen, um die Ladezeiten nicht zu sehr nach oben zu treiben.
    Andere sagen: Laßt Landschaft weg, baut lieber Gleise.
    Wieder andere befürworten nicht befahrbare Gleise im Hintergrund, usw. usf.


    Am Ende ist alles ein Kompromiß, ohne den geht´s nicht im TS. Ich habe in früheren Aufgaben mehr KI´s gesetzt und beschränke mich da heute mehr.


    Aber wie Du schon schreibst, die größten Kompromisse werden beim Streckenbau gemacht. Ich verweise hier mal auf einen anderen Thread, wo es um das Thema "Doppelte Kreuzweichen (DKW)" ging. Verwendung von DKW in TS-Strecken - ja oder nein?


    Grüße Cris

  • Am Ende ist alles ein Kompromiß, ohne den geht´s nicht im TS. Ich habe in früheren Aufgaben mehr KI´s gesetzt und beschränke mich da heute mehr.


    Grüße Cris


    Hallo Cris,


    die Logik dahinter kapier ich nicht. Früher hatte man einen Pentium II mit 400MHz und 32MB Graphikkarte -- klar, daß der bei zuviel KI-Verkehr eingebrochen ist. Heute sind bei aktuellen PCs Vierkerner mit 3,x GHz das Minimum und die Graphikkarten haben 1GB oder mehr Speicher und ebenso an GPU-Leistung gewonnen. Da muß man doch nicht mehr am KI-Verkehr sparen ?!


    Dank verbesserter Hardware muß man immer weniger Kompromisse eingehen, und auch die Software (MSTS) hat noch viele Reserven, die erst einmal augenutzt werden wollen !

  • @ Alexey,


    Da muß man doch nicht mehr am KI-Verkehr sparen ?!


    die Reserven, die die verbesserte Hardware bietet, werden durch Auflösung, AA, AF, TS-Optionen volle Pulle und DR-Tracks wieder aufgefressen.


    Fahre mal die Aufgabe "Prager Runde" auf der Trat 321, und dann reden wir nochmal über die Reserven ... ;)


    Grüße Cris

  • Ergänzend zu Cris seinen Ausführungen, möchte ich nicht unerwähnt lassen das der TS in seiner Grundsoftware im Jahr 2001 entwickelt wurden ist, somit kommt er mit der modernen Hard-und Software oft nicht klar. Denke an Mehrkernprozessoren, welche vom TS gar nicht genutzt wird. Auch viel nach zu lesen in den einschlägigen Foren. Deshalb habe ich mir vor 1 1/2 Jahren meinen Rechner auf Grundlage zahlreicher Empfehlungen vieler " Füchse" hier im Forum virtuell zu sammen bauen lassen und für knapp 400 € gekauft. Erlebe seit dem den TS neu. Da ich wirklich alle Einstellungen ( Grafka und TS ) auf 100 % gestellt habe und trotzdem Probleme kaum kenne. Schönen Abend andreas-pz

  • @ Alexey,
    die Reserven, die die verbesserte Hardware bietet, werden durch Auflösung, AA, AF, TS-Optionen volle Pulle und DR-Tracks wieder aufgefressen.


    Ich fahr schon seit 2003, als ich mir meinen damals neuen PC mit AMD Duron (1,8 GHz) und GeForce2MX200 (32MB SD-RAM) anschaffte, mit mittlerer Auflösung (1024x768, 32bit) und allen Optionen an und auf Anschlag. Steckte die Kiste mit dem damals erhältlichen Material, z.B. der Route Einsiedeln und dem dazugehörigen Schweizer Rollmaterial, problemlos weg bei Bildraten von 20 - 35 pro Sekunde.


    Seit ich mit meinem "neuen" PC (Athlon 64 3500+ (2,2 GHz), 2,5GB RAM, 512MB Ati HD4350 etc.) in den MSTS wiedereingestiegen bin, fahre ich nur noch mit 1600x1200, 32bit, AA, AF, und alles an und auf Anschlag.


    Quote

    Fahre mal die Aufgabe "Prager Runde" auf der Trat 321, und dann reden wir nochmal über die Reserven ... ;)
    Grüße Cris


    Den Trat 321 hab ich noch nicht, aber sicher gibt es andere Routen, die auf meinem total veralteten PC (Athlon 64 3500+ (2,2 GHz), 2,5GB RAM, 512MB Ati HD4350 etc.) die Bildraten auf 5 oder 6 pro Sekunde einbrechen lassen. Ich kenn das, z.B. von der australischen Illawarra Route oder auch einigen Acts auf GR-Strecken, wenns im Bahnhof von Zügen wimmelt.


    Nun sollte meine veraltete Sparbüchse, die ich mir bereits gebraucht gekauft habe, allerdings nicht der Benchmark sein, an dem sich heutige MSTS-Kreationen (Routen, Rollmaterial, Acts, etc.) orientieren sollten, sondern zeitgemäße Hardware ! Spätestens in zwei, drei Jahren wird auch bei mir und anderen Leuten, die aufs Budget achten müssen, ein Vierkerner mit 3 GHz, 1GB Graphikkarte etc. unterm Tisch stehen, und der soll sich dann mit Acts langweilen, die für Pentium III @ 500 MHz optimiert wurden ? Keine guten Aussichten.

  • @ Alexey,

    Spätestens in zwei, drei Jahren wird auch bei mir und anderen Leuten, die aufs Budget achten müssen, ein Vierkerner mit 3 GHz, 1GB Graphikkarte etc. unterm Tisch stehen, und der soll sich dann mit Acts langweilen, die für Pentium III @ 500 MHz optimiert wurden ? Keine guten Aussichten.


    ach so, Du hast das Teil noch gar nicht dastehen ...
    Na dann schaun wir mal, wenn´s soweit ist. Du wärst der erste, der sich über zu wenig Verkehr in meinen Aufgaben beschwert, aber ich geh davon aus, daß das eh rein hypothetisch ist. :)


    Grüße Cris

  • @ Alexey,
    ach so, Du hast das Teil noch gar nicht dastehen ...
    Na dann schaun wir mal, wenn´s soweit ist. Du wärst der erste, der sich über zu wenig Verkehr in meinen Aufgaben beschwert, aber ich geh davon aus, daß das eh rein hypothetisch ist. :)
    Grüße Cris


    Ja, es ist in der Tat rein theoretisch gesprochen. Ich weiß nicht, wieviel KI du einbaust, aber ich denke, du solltest dich nicht zurückhalten dabei -- wobei natürlich auch nicht unrealistisch viel Verkehr ins Spiel kommen sollte, aber eine REALISTISCHE Verkehrsdichte sollte sich mit dem MSTS und einem neuen PC schon realisieren lassen.


    Der einzige limitierende Faktor dabei sollte der Zeitaufwand sein, den man bei der Erstellung einer Act investieren muß - da kann ich es durchaus verstehen, wenn man deshalb Kompromisse macht.

  • Nein das nun gerade nicht.


    Aufgaben nur mit KIs und ohne statische Zugverbände zu bauen dauert schon mal länger.
    Die Aufgabe geht erst an den Tester, wenn ich zufrieden bin.
    Aufgaben mit dem sog. Erstellungsfehler *), die anderswo toleriert werden, gehen bei mir nicht raus.
    Mehr als 3 - max. 5 Aufgaben pro Jahr wird es von mir nicht geben.
    Aufwand pro Aufgabe im Schnitt 60-80 h, es kann aber auch mal erheblich mehr werden.


    Grüße Cris


    *) Ab einem bestimmten Punkt der Aufgabe Absturz beim Zwischenspeichern. Weiterer Effekt: Signale schalten für den Spielerzug nicht mehr auf frei.
    Das Problem wurde bisher nur bei GR- und Halycon-, noch nicht bei BSI-Strecken beobachtet.