Aufgabe "Internationale Schnellzüge"

  • Uiuiuiuiui ... würde der gute Samson jetzt sagen. :o Der Wagen sah aber gestern Abend noch nicht so aus. Prima.


    Ja, mein eigentliches Anliegen: ich fand das Thema "Internationale Schnellzüge" bei der DR eigentlich ganz interessant. Und vielleicht würde ein begnadeter Aufgabenbauer (soll'n ja welche hier anwesend sein ;) ) auch die passenden Aufgaben zu Pannonia-Express, Czardas usw. bauen.


    Ich persönlich hänge den Zügen noch immer hinterher. Mann, was war'n das Zeiten ... Runter bis nach Fonyod an den Balaton. Die vormittägliche Sonne bullerte vom Himmel (und auf 's Waggondach), im Wagen roch es wie in einem ungelüfteten Schlafzimmer, irgendwo dröhnte "Everything counts" von DeMo aus 'nem SKR750, Du guckst aus dem Fenster und siehst zum ersten Mal - Melonen auf einem Feld!!!


    Bei der Gelegenheit: Von wem war der BSI-SVT 175? Heiko Müller oder Mirko Küster? Ich mein, realistisch kann man den 175er auf vorhandenen Strecken nicht wirklich fahren. Und Berlin - Bautzen gibt's noch nicht für den TS. Also, lieber Michel, was bleibt?! Der 175 006 wurde kurzer Hand zum FDJ-Zug "Ernst Thälmann", Er war überall dort anzutreffen, wo das FDJ-Jugendobjekt Elektrifizierung gemäß Beschluß zum X. Parteitag der SED, gerade aktuelle Höhepunkte genoss.


    Aber das nur am Rande ... :)


    Edit: Gibt es eigentlich besser DSB-Wagen als die von BSI aus PT9??? Vor allem ein AB aus der Stammbesetzung des Neptun fehlt.

  • Moinsen,


    ich beobachte die Baufortschritte an der Trat 090 sehr aufmerksam. Da könnte man bald im TS durchgängig von Berlin bis Wien fahren. Es gab auch mal ein Projekt "Oberes Elbtal" im MSTS. Da weiß ich jetzt nicht, wie der Stand ist.
    Und es soll ja auch die Möglichkeit geben, Strecken zu verbinden ...


    Ich sollte aber auch mal wieder was auf PT5 machen.


    Man hört oder liest sich. :)


    Grüße Cris

  • Selber "Moinsen". ;)


    Quote

    Ich sollte aber auch mal wieder was auf PT5 machen.

    Genau! Bin ich dafür! Z. B. der Pannonia-Express, Berlin - Prag - Budapest - Sofia - Bukarest, Lauflänge ca. 1.800 km. Um die Strecke zu bewältigen, waren zwei Zugpaare eingesetzt, also insgesamt vier Zugverbände. In diesen waren bis auf die PKP und SZD alle Bahnverwaltungen des ehemaligen RGW vertreten. Allerdings nicht immer, aber belegbar. So gingen Kurswagen bis Varna oder es lief zusätzlich an wenigen Tagen in der Woche ein WL (Schlafwagen) der CFR (Rumänische Staatsbahn) im Verband mit. Und auch Wagen der JZ liefen hier wieder mit.


    Also nochmal zum Mitschreiben:


    Sitz-, Liege-, Schlafwagen der DR
    Sitz- und Speisewagen der CSD (Tschechoslowakische Staatsbahn)
    Sitz-, Liege (1. u. 2. Klasse)-, Schlafwagen der MAV (Ungarische Staatsbahn)
    Sitz-, Liege-, Schlafwagen der CFR; Liege-, Schlafwagen der JZ (Jugoslawische Staatsbahn)
    Liege-, Schlafwagen der BDZ (Bulgarische Staatsbahn)


    Der Zug bestand im Jahresfahrplan 86/87 zwischen Prag und Dresden aus 18 (!!!) Wagen.


    Im Sommerfahrplan 1982 sah der Pannonia-Express Bukarest - Berlin mit Kurswagen aus Varna (Schwarzmeerküste) folgendermaßen aus:


    Bmhe DR, WR CSD, WL/A/AB/B/Bc CFR/DR, AB CFR, B DR, 2 x Bc BDZ, WL BDZ/DR, WL/A/AB/B/Bc BDZ/DR, WL MAV/DR, 2 x Bmhe DR, A/AB DR, B DR/CSD, Bc JZ/BDZ, WL/A/AB/B/Bc BDZ/DR


    Alle Wagen sind für den TS vorhanden.

  • Huhu Ostseestern,


    ich mag ja die Fahrzeuge von BSI nicht wirklich.
    Aber ich glaube es gibt keine bessere Freewarewagen der DSB als die von Dir genannten.
    Für meine Aufgaben bei Danmark 2000 nehme ich allerdings die Freewareversionen aus DK.


    Die Dänen haben uns zwar eine phantastische Strecke bescheert, aber von den Fahrzeugen her
    können Sie leider unseren Deutschen, Französichen oder Tschechichen Kollegen nicht das Wasser reichen.
    Leider ist es bei den Dänen und dem MSTS sehr ruhig.


    Beduaerlicher Weise muss ich das auch von Schweden sagen.
    Da würde ich mir mehr wünschen...