Der Straßenbahn-Thread

  • Hallo Chris,


    heute morgen - Dein Herz würde bluten - hat ein unaufmerksamer Busfahrer eine Tatra-Bahn aus den Gleisen gehoben. Geschehen nicht weit entfernt von meinem Zuhause, an der Grenze Köpenick/Adlershof auf der Linie 61. An der Stelle kracht es immer wieder, allerdings anders als in diesem Fall. Die meisten Autofahrer unterschätzen das Beschleunigungsvermögen einer Tatra-Bahn und dann rummst's.


    Bus kollidiert mit Strassenbahn in Adlershof


    http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/23641536


    http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/2712/display/23641518

  • Bitte Chris. Allerdings ist meine Meinung vom Unfallhergang noch zwiespältig. Aufgrund des Anstosspunktes am Bus (hinteres Radhaus) und der Anstossstelle an der StrBa (vordere linke Flankenecke, würde ich auch behaupten wollen, dass der StrBa-Fahrer nicht ganz unschuldig ist. Offensichtlich hat auch der Bus (ein Auswärtiger) die StrBa unterschätzt und hat versucht vor der StraBa den Übergang zu queren - was fast gelungen ist. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Berliner StrBa-Fahrer gern drauf zu halten, selbst, wenn man verkehrsbedingt auf einem Übergang halten muß. Im Straßenverkehrsrecht spricht man in so einem Falle von erzwungener Vorfahrt, die bekanntlich kein Recht sondern nur eine Regelung ist.


    Wie siehst Du das? Ich werde versuchen, den Fall weiter zu verfolgen.

  • @ Ostseestern,


    genau in die Richtung läuft es. Wenn ein Strab-Fahrer sehr viele unverschuldete Unfälle hat, versucht man ihn auch loszuwerden, weil das Zauberwort "defensive Fahrweise" oder "Unfallvermeidung" heißt. Das muß man halt von einem Profi verlangen.


    Vor Gericht wird´s noch verschärfter. 2 Beispiele.
    Beispiel 1
    Strab bedient Haltestelle, 13 jähriger steigt hinten aus und geht hinter der Bahn über die Straße, ohne zu gucken, Gegenbahn kommt, schwer verletzt. Schuld: Strab-Fahrer, da 43 km/h. In der StVO steht: Vorbeifahrt an in Hst. befindlichen Verkehrsmitteln nur unter größter Vorsicht, ggf. ist anzuhalten. Es steht nicht da, daß damit überholende Autos gemeint wären. Kommentar des Richters: "Wären Sie 20 km/h gefahren, hätt ich Sie genauso verknackt."
    Beispiel 2
    LZA schaltet eine Zuglänge vor Strab auf Gesperrt um, bei der folgenden Betriebsbremsung (!, keine Gefahrenbremsung, aber eine etwas energischere Betriebsbremsung) fällt eine Omi hin und verklagt den Fahrer.
    Richterin: "Schuldig, als Berufskraftfahrer müssen Sie wissen, wann die LZA schaltet, fertig."


    Noch Fragen?
    Grüße Cris

  • Hallo,


    der Countdown läuft, die Eröffnung der Linie 10 auf neuem Fahrtweg ist für den 29. Mai geplant.


    Straßenbahnverbindung zur Messe Dresden


    Die ursprünglichen Planungen einer Straßenbahn des neuen Systems "Primove" (siehe Anfang des Threads) haben sich aus zweierlei Gründen zerschlagen.


    1. Eine Streckenführung durch die Flutrinne war nicht genehmigungsfähig. Somit wurde neben der bestehenden Straßenbrücke noch eine für die Straßenbahn errichtet.
    2. Das Projekt "Primove" wurde von dem verheerenden Hochwasser vergangenen Sommer in Bautzen buchstäblich weggespült. So etwas wünsche ich niemandem.


    Für alle Geschichtsinteressierten. Fast an gleicher Stelle gab es früher schon über viele Jahre eine Straßenbahnlinie. Sie muß Ende der 70er eingestellt worden sein. Der Endpunkt war seitdem das Gleisdreieck Vorwerkstraße.


    Grüße Cris

  • Hallo,


    man sagt ja, eine Katze hat sieben Leben. Dresdner Tatrawagen haben mindestens drei, das Leben als Originaltatra mit Beschleuniger und Motorgenerator, das Leben als modernisierter Tatra mit TV8-Steuerung und Drehstrombordnetz sowie das dritte Leben "am anderen Ende der Welt".


    Die Fans unserer Fahrzeuge wissen genau, wo welcher Wagen ist, und verfolgen ihre Lieblinge weltweit:


    Nordkorea, Rumänien (Botosani, Craiova, Galati, Oradea), Ungarn (Szeged), Rußland (Barnaul, Rostov am Don, Vladikavkaz), Kasachstan (Almaty), Ukraine (Dnipropetrowsk).


    Hier noch ein Link, wo man unsere Fahrzeuge in Botosani sieht: Tramclub Botosani


    Grüße Cris

  • Moin.


    Hab den Straßenbahn-Thread jetzt auch gefunden. :)
    Zum Beitrag von Cris:
    Da paßt es gut, daß wir in einer Woche in die Ukraine fliegen.
    Geplant ist eine kleine Rundreise durch verschiedene Städte mit Straßenbahnbetrieben, u.a. Simferopol, Sewastopol, Kiew und die Stadt, die ich nicht aussprechen kann: Dnipropetrowsk.
    Mal sehn, wieviele Speicherkarten ich vollknipse...


    Gruß Uwe

  • 'tschuldigung, daß ich mich hier mal einklinke. Kein Russisch gehabt? 8):lol: Bis zum Erbrechen haben wir die großen Städte und Flüsse gelernt, so daß ich Russisch mit 1 gemacht habe. :o?( Und daher weiß ich, daß der Ort nach dem Fluß, der die Stadt durchquert benannt wurde. Der Dnepr. Und dann hängste einfach Petrovsk hinten dran und fertig. Das blöde ist, daß man nicht alles 100 pro vom russischen ins deutsche übersetzen kann, gerade bei der Schreibweise. Ich denke da immer nur an das umgedrehte "b", im russischen das Weichheitszeichen. Ja, ja ... Ich wünsch' Dir da viel Spaß und natürlich schöne Fotomotive. Mein Wunsch ist es ja immer noch, mal mit der Transsib zu fahren, inklusive einem Abstecher auf der BAM. Und vorweg will ich mir dann auch mal die prunkvollen U-Bahnbahnhöfe ansehen.

  • Hallo Mike...
    Straßenbahnen von Maik Keilzolz stimmt, da war was...
    Ich glaub ich such mal ein paar raus. ^^ Das waren auch nicht grad wenig ? Oder ?
    Aber was gabs da für Probleme ? Na gut, das mit Bugel oder Tür war immer pissig.
    Kein Warnlampen und son Kram...
    Wirklich gute Lowa/Gotha Züge sind nie rausgekommen. (Außer Großraum und Reko vom TTB)
    Dann Nandis Altbauzüge von Berlin, da hab ich so einiges gemoddet.
    OK die Berliner waren bevorzugt. Ich glaub ich werd mal mein riesen Merge Addon im ORS testen.
    Natürlich auch mit Zügen von Maik Keilholz..
    Gruß Baertram :thumbsup:

    Nur weil es in den sechzigern kaum Farbfotos gab - heißt das nicht das die Zeit farblos war.

  • Hallo,


    ja Straßenbahnen im TS, da gibt´s feine Sachen.


    Ich konzentrier mich nur deshalb mehr auf die Eisenbahn, weil ich das andere seit 28 Jahren tagtäglich an der Backe habe ...


    Grüße Cris

  • Hallo Chris
    Nu übertreib ma nich.
    Technologen, waren das nicht die Leute, die uns als neue "Errungenschaft" verkaufen wollten,
    was wir schon seit zehn Jahren wußten? :D
    Gruß Ex Berliner Tramworker Baertram

    Nur weil es in den sechzigern kaum Farbfotos gab - heißt das nicht das die Zeit farblos war.

  • @ Baertram,


    nää verkaufen tu ich selten. Ich hab täglich die Freude, mich mit den aktuellen Erfindungen der Industrie auseinanderzusetzen. Diese konnte jedoch bis heute nicht verhindern, daß bei uns immer noch täglich was ausrückt. :!:


    Grüße Cris

  • Mach ich natürlich auch nur so.
    Wenn man alle neuen Erkenntnisse immer gleich komplett einpflegen würde käm man aus dem Textedi nicht mehr raus.
    @Chris
    Zu meiner Zeit als Tramfahrer waren die Dinger noch einfacher "gestrickt" (Reko+TDE). Deren Fahrphysik war der eines zweiachsigen Güterwaggons nicht unähnlich. Besonders gebildeter Technologen bedurfte es da noch nicht so dringend.
    :lol:

    Nur weil es in den sechzigern kaum Farbfotos gab - heißt das nicht das die Zeit farblos war.

    The post was edited 1 time, last by baertram-01 ().